DSL-Ratgeber.net

Das Magazin für DSL-Tarife und Nachrichten

Breitband-Internet: Bundesnetzagentur erweitert Messkampagne

Die Bundesnetzagentur will die Versprechenden der Breitband-Netz-Betreiber noch intensiver kontrollieren. Dazu wird die schon bekannte Messkampagne noch weiter ausgebaut.

Bundesnetzagentur Messkampagne erweitert

Bundesnetzagentur erweitert das Angebot beim Breitband-Test

Dies erklärte die Behörde nun. Demnach können die Nutzer nun auch die Qualität ihres Internet-Zugangs künftig bei Peer-to-Peer-Anwendungen einer Untersuchung unterziehen. Dies erfolgt wie im Verlauf der bisherigen Messkampagne auch auf www.initiative-netzqualität.de. Möglich ist dies den Angaben der Bundesnetzagentur zufolge bis Ende Juni dieses Jahres. Auch diese Resultate sollen in die Studie zum aktuellen Stand der Netzneutralität hierzulande Einfluss finden.

Spedtest der Bundesnetzagentur startete Mitte 2012

Mit der Studie soll bekanntlich die Transparenz in Sachen der Internetzugangsqualität erhöht werden. Zudem erfolgt auch ein gezieltes unter die Lupe Nehmen der unterschiedlichen Technologien. Berücksichtigt werden sollen in diesem Zusammenhang auch die Unterschiede in den einzelnen Regionen. Der Start der Kampagne erfolgte Mitte des Jahres 2012. Hierbei wird ein Speedtest vorgenommen, bei dem unter anderem auch die maximale Datenübertragungsrate der Internetanschlüsse erfasst wird.

Bisheriger Testverlauf: Über eine halbe Million Tester

Die Bundesnetzagentur wertet den bisherigen Testverlauf als einen Erfolg. Wie der Präsident der Behörde, Jochen Homann, erklärte, wurde der Breitbandtest bislang mehr als eine halbe Million Mal genutzt. Mit der Ausweitung erhoffen sich die Macher nun neue Aspekte der Netzneutralität. Zudem wird von der Bundesnetzagentur auch gehofft, dass der Breitbandtest auf eine ebenfalls so hohe Resonanz stoßen wird.

 

Seiten zum Thema:

Ähnliche News:

DSL-Drosselung: Bundesnetzagentur benötigt mehr Tester

DSL-Drosselung: Bundesnetzagentur benötigt mehr Tester

Der Test der Bundesnetzagentur zur Überprüfung der möglichen Verletzung der Netzneutralität durch den jeweiligen Provider hat durch die DSL-Drosselung der Deutschen ...

EU-Kommissarin fordert EU-Gesetz für Netzneutralität

EU-Kommissarin fordert EU-Gesetz für Netzneutralität

Mit Blick auf das gegenwärtig viel diskutierte Problem der Netzneutralität will die EU dies nun offenbar im EU-Recht verankern. Zumindest scheint ...

2 Kommentare zu Breitband-Internet: Bundesnetzagentur erweitert Messkampagne

  1. Ralf Klüppelberg sagt:

    Hallo,
    Es wird immer über Netzausbau in ländlichen Gebieten geschrieben und gesprochen, aber wie sieht es im innerstädtischen Gebieten aus? Ich wohne. In Gelsenkirchen-Buer-Erle und wohne ca. 3,5 km vom Übergabepunkt entfernt. Meine DSL Geschwindigkeit beträgt gerade einmal 1,9 MBit/Sek. Wenn ich dies bei meinem Provider beanstande, bekomme ich gesagt, dann ziehen sie um in ein Gebiet mit schnellerem Zugang, oder Frau Dr. Merkel muss zu ihnen ziehen, dann wird vielleicht etwas passieren.

    Was kann man tun, damit die letzte Meile schneller gemacht wird, was kann der Provider oder die Telekom, als Besitzer der letzten Meile machen, damit der Internetzugang schneller wird?

    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf Klüppelberg

    • Sebastian sagt:

      Hallo Ralf,

      auch im städtischen Bereichen wird natürlich weiter ausgebaut. Doch scheinbar gehört dein Anschluss zu den Gebieten die für den Ausbau weniger lukrativ sind. Aus eigener Erfahrung kann ein Providerwechsel eine Menge bringen. Denn wenn DSL-Anbieter wie 1&1 oder Vodafone den Anschluss bereitstellen geben die eine Art: „Bandbreitengarantie“. Warum das bei der Telekom nicht der Fall ist, bleibt auch mir ein Rätsel.

      » Hier DSL-Verfügbarkeit prüfen

      Gruß

      Sebastian

      Hinweis: Deine Adressdaten sind aus Sicherheitsgründen entfernt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.