Deutsche Telekom nimmt Kabelbetreibern Geschäft weg

Die Deutsche Telekom rückt weiter in die Domäne der Kabelnetzbetreiber vor. Denn das Bonner Unternehmen hat nun einen weiteren Vertrag zur Belieferung von Wohnungen mit TV- und Radioprogrammen abgeschlossen.

Telekom Kooperation
Telekom kooperiert mit Antec Servicepool GmbH

Durch den langfristigen Vertrag wird die Telekom rund 33.000 Wohnungen im Großraum Hannover mit Radio- und Fernsehsignalen versorgen. Wie der einstige Monopolist im Telekommunikationsbereich weiterhin erklärte, wird die entsprechende Belieferung ab April des kommenden Jahres von der Antec Servicepool GmbH übernommen. Der Kontrakt hat demnach eine Laufzeit von 15 Jahren und beinhalte ein Gesamtvolumen in zweistelliger Millionen Euro Höhe.
 

Bisheriger Lieferant war Kabel Deutschland

Insbesondere Kabel Deutschland dürfte weniger erfreut über den Deal sein. Denn der größte deutsche Kabelnetzbetreiber war bisher der Antec-Lieferant. Von Seiten von Kabel Deutschland gab es keine Stellungnahme. Zudem erklärte der Deutschland-Chef der Deutschen Telekom, Niek Jan van Damme, dass das Unternehmen mit weiteren Wohnungsgesellschaften in Verhandlung ist. Bereits Ende 2011 schloss die Telekom einen Vertrag mit der Deutschen Annington Immobilien Gruppe, mit dem die Versorgung von 171.000 Wohnungen mit den TV-Angeboten der Telekom geregelt ist.
 

Telekom verbessert Situation gegen Kabelnetzbetreiber

Mit dieser Kooperation kann die Deutsche Telekom ihre Situation im Wettbewerb mit den Kabelnetzbetreibern verbessern. Denn diese haben oft direkte Kontrakte mit Mietern oder Hauseigentümern geschlossen und versorgen ihre Kunden mit dem Dreifachpaket aus Telefon, Internet und eben auch TV. Insbesondere beim Telefon und Internet dringen die Netzbetreiber damit in das Feld der Telekom vor.
 

Ein kleiner Einblick in die Antec Servicepool GmbH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*