DSL-Ratgeber.net

Das Magazin für DSL-Tarife und Nachrichten

Deutschland und Österreich spielen bei den Glasfaser-Anschlüssen in Europa keine Rolle

Das FTTH Council Europe hat nun die neuen Zahlen in Sachen der Glasfaserkabel-Abdeckung in Europa veröffentlicht. Während insbesondere in Russland ein enormes Wachstum zu verzeichnen ist, spielen Deutschland und Österreich auf unserem Kontinent nach wie vor keine Rolle.

FTTH Glasfaser Ausbau in der EU

Deutschland und Österreich nicht relevant

Dem neuen Zahlenmaterial zufolge hat vor allem Russland in Sachen Glasfaser deutlich zugelegt im zweiten Halbjahr 2012. Allein in diesem Staat wurden von Juli bis Dezember satte 2,2 Millionen Haushalte neu an die Glasfasernetze angeschlossen. Dies sind den Informationen zufolge mehr als alle 27 Länder der EU zusammen. Die Steigerungsrate für Russland wurde mit 42 Prozent bei den Fibre to the Home Anschlüssen beziffert. Inzwischen können 7,5 Millionen Haushalte in Russland auf einen schnellen Internet-Anschluss zugreifen.

Wachstum in der EU betrug 15 Prozent

Innerhalb der EU wurde ebenfalls ein Wachstum festgestellt. So nahm die Anzahl der Glasfaser-Anschlüsse hier um 15 Prozent im zweiten Halbjahr 2012 zu. Somit konnte die Anzahl der angeschlossenen Haushalte um 820.000 auf 6,24 Millionen erhöht werden.
Dabei entfallen 26 Prozent der neuen Anschlüsse auf Skandinavien und das Baltikum, 30 Prozent auf Frankreich und Portugal sowie 33 Prozent auf Osteuropa, wobei neben Russland vor allem die folgenden Länder ordentlich gewachsen sind.

  • Ukraine
  • Bulgarien
  • Türkei
  • Spanien

Litauen weiterhin deutlich an der Spitze

Die Liste der Länder mit der höchsten Glasfaser-Abdeckung wird nach wie vor souverän von Litauen angeführt. Denn der baltische Staat kann als einziges Land überhaupt eine 100 prozentige Abdeckung vorweisen. 31 Prozent der Haushalte nutzen dabei bereits das schnelle Internet in Litauen. Dahinter folgt Schweden mit einer Glasfaser-Abdeckung von 22,6 Prozent. Insgesamt zehn europäische Länder schaffen inzwischen mehr als zehn Prozent Abdeckung, nachdem es Ende Juni 2012 noch sieben waren. Neben Litauen, Schweden und Russland gehören hierzu Bulgarien, Lettland, Norwegen, Slowenien, Dänemark, Portugal und die Slowakei. Während Italien oder Spanien zu den Schlusslichtern der Statistik gehören, sind Großbritannien, Deutschland oder Österreich erst gar nicht aufgeführt. Denn hierfür müssen Staaten mindestens 200.000 angeschlossene Haushalte und eine Abdeckung mit FTTH-Anschlüssen von einem Prozent mindestens aufweisen. Deutschland schafft es hier beispielsweise auf gerade einmal 0,5 Prozent.

Aktuelles Ranking im Überblick

Glasfaser Report 2013

 

Seiten zum Thema:

Ähnliche News:

Glasfasernetz: Deutschland wird zur Lachnummer

Glasfasernetz: Deutschland wird zur Lachnummer

Einer aktuellen Auswertung zufolge zählt Deutschland in Sachen Glasfasernetz zu den Entwicklungsländern in Europa. Nur wenige andere Staaten in Europa können ...

Erhebliche Unterschiede in den Bundesländern bei der LTE-Abdeckung

Erhebliche Unterschiede in den Bundesländern bei der LTE-Abdeckung

Bekanntlich sind inzwischen in 14 der 16 deutschen Bundesländer die sogenannten weißen Flecken in Sachen LTE geschlossen worden. Dennoch gibt es ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.