DSL/ LTE: Telekom investiert 30 Milliarden Euro

Die Deutsche Telekom kündigte nun eine riesige Investition in ihre Infrastruktur an. In den kommenden drei Jahren sollen rund 30 Milliarden Euro für schnelleres DSL sowie LTE fließen.

Telekom investiert in DSL und LTE
Telekom investiert in DSL und LTE

Wie der Konzern aus Bonn allerdings erklärte, beinhaltet der Betrag auch die Kosten für die Übernahme des US-Mobilfunkanbieters MetroPCS. Dennoch soll aber der Großteil der Investitionen in Deutschland fließen. Dies betrifft den Ausbau des LTE-Netzes sowie auch mit Glasfaser im Festnetz. Ebenso gehört die – teilweise umstrittene – Vectoring-Technologie dazu. Die Telekom erklärte, dass der einstige Monopolkonzern in den momentan wirtschaftlich schwierigen Zeiten gegen den Strom schwimme mit den Investitionen. Allerdings hatte zuletzt auch Vodafone enorme Investitionen angekündigt.
 

LTE-Abdeckung soll 2016 bei 85 Prozent liegen

Damit auch keine Kritik von Seiten der Anleger kommt, gab es auch die Ankündigung der Deutschen Telekom, dass die Aktieninhaber eine Dividende erhalten werden. Laut dem aktuellen Investitionsplan der Deutschen Telekom gehört vor allem der Ausbau von LTE zu den Kernpunkten. Bereits im Jahr 2016 soll hier eine Abdeckung von 85 Prozent in Deutschland erreicht sein. Die Datenübertragungsraten sollen dann bei bis zu 150 Mbit/s liegen. Zudem soll auch das Glasfasernetz ordentlich ausgebaut werden: 65 Prozent der Bevölkerung sollen hier am schnellen Internet angeschlossen sein.
 

Vectoring-Technik ermöglicht höhere Datenübertragungsraten

Mit dem Einsatz der neuen Vectoring-Technologie unter den regulatorischen Rahmenkonditionen wird die Datenrate bei den VDSL-Anschlüssen auf bis zu 100 Mbit/s erhöht. Außerdem setzt die Telekom auf eine Hybrid-Box-Technologie. Mit dieser werden Vectoring und LTE gekoppelt, so dass Downloads mit bis zu 200 Megabit in der Sekunde möglich sind.
 

[sm/]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*