E-Plus ab dem Jahr 2014 mit LTE-1.800 und 3,5 GHz

Der Mobilfunkbetreiber E-Plus hat sich nun zu seinen Plänen rund um LTE geäußert. Demnach dürfen sich User vor allem ab dem Jahr 2014 auf zahlreiche LTE-Angebote des Düsseldorfer Unternehmens freuen.

E-Plus LTE in Planung
E-Plus plant LTE ab 2014

In zwei Jahren nämlich gibt es eine Reihe von Neuerungen in Sachen Long Term Evolution bei dem Provider. Dann soll es spätestens auch im 1.800 MHz Frequenzbereich LTE von E-Plus geben. Bislang ist die Deutsche Telekom in den Städten hier alleine in Deutschland auf dem Markt. Wer sich beispielsweise aktuell ein Apple iPad 4, ein iPhone 5 oder iPad mini mit LTE zulegen will, der kann den vierten Mobilfunkstandard ausschließlich im Netz des Bonner Unternehmens nutzen. Bislang bietet E-Plus kein LTE an, da der Provider bei der Versteigerung der Frequenzen im Mai 2010 als einziger Teilnehmer auf die 800-MHz-Frequenzen verzichtet hatte, die in ländlichen Regionen geeignet sind.
 

3,5 GHz Frequenz ebenfalls bei E-Plus von Bedeutung

Dies zeigt schon auf, dass E-Plus einen anderen Weg als die Mitbewerber geht. Endgültig klar wird dies durch den Fakt, dass sich der Netzbetreiber auch Teile im 3,5 Gigahertz Bereich gesichert hat. Dafür hat sich der Betrieb in Düsseldorf die beiden Wimax-Anbieter Clearwire Germany und Inquam Broadband GmbH gekauft. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte den Kollegen von Areamobile die entsprechenden LTE-Planungen.
 

Start ebenfalls im Jahr 2014

Momentan wird LTE in diesem Frequenzbereich von 3,5 GHz gerade erst international standardisiert. Ausrüster von Netzwerke begannen jüngst mit dem Entwickeln von entsprechenden Modulen. Allerdings werden diese frühestens in zwei Jahren auf den Markt kommen. Dann will E-Plus LTE auf dieser Frequenz in Ballungsräumen und an vielfrequentierten Hotspots zum Einsatz bringen.
 

[sm/]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*