DSL-Ratgeber.net

Das Magazin für DSL-Tarife und Nachrichten

Familien legen für DSL zusammen

Wie groß der Wunsch nach einem schnellen Breitband-Internet sein kann, zeigt ein aktuelles Beispiel aus Unterfranken. Dort haben nämlich 39 Familien eines Ortes zusammengelegt und wollen sie sich selbst DSL finanzieren. Allerdings könnte das Vorhaben dennoch scheitern.
 

Glasfaser Hybrid DSL

Familien zahlen für Glasfaserkabel

Glasfaserkabel anstelle von Hybrid-DSL

Nach einem aktuellen Bericht der Mainpost haben 39 Familien in Eichfeld im Kreis Kitzingen im Unterfränkischen beschlossen, sich gemeinsam schnelles Internet zu finanzieren. Dabei wird der Empfang des Breitband-Internets per Glasfaserkabel erfolgen, nachdem zunächst eine Richtfunkstrecke in Planung war. Vor rund zwei Wochen noch wurde angenommen, dass die Glasfaser-Lösung anstelle von Hybrid-DSL nicht möglich ist. Denn der Volkacher Stadtrat hatte es abgelehnt, zusätzlich zu den 16.000 Euro Eigenmitteln der Familien 10.000 Euro beizusteuern.
 

Komplette Summe selbst aufgebracht

Nun aber haben die Familien neuesten Informationen zufolge die komplette Summe selbst aufgebracht, um sich den Wunsch vom Breitband-Internet zu erfüllen. Zudem unterstützten der Stadtrat und Bürgermeister die private Initiative ideell durch Verhandlungen mit dem Betreiber Econtec/p2systems. Zudem beschloss der Stadtrat, acht Ortsteile mit schnellem Internet zu versorgen.
 

Scheitern des Vorhabens durch weitere Firma möglich

Allerdings könnte das Vorhaben der 39 Familien dennoch scheitern. Denn die Firma Emotec kämpft gerade gegen die Anbindung von Eichfeld durch Econtec/p2systems. Emotec stellte bereits vorab DSL per Funk in Eichfeld zur Verfügung. In einem Schreiben an die Regierung von Unterfranken erklärte Emotec nun, dass eine doppelte Versorgung nach den Förderrichtlinien nicht möglich sei. Da Volkach für alle Ortsteile insgesamt 100.000 Euro kassierte, müsse die Situation überprüft werden. Allerdings verweist die Stadt Volkach wiederum auf ein Gutachten. Dieses besagt, dass die Firma Emotec die DSL-Abdeckung nicht bieten kann, die gefordert wird. Gespannt darf verfolgt werden, ob die Eichfelder letztendlich doch noch in Hochgeschwindigkeit im Internet surfen können.

 

Seiten zum Thema:

Ähnliche News:

Kostenloses WLAN auch in München vor dem Start

Kostenloses WLAN auch in München vor dem Start

Nachdem es in Berlin schon seit einigen Monaten an einigen Plätzen kostenloses WLAN zumindest für eine halbe Stunde gibt, will nun ...

DSL-Speedoption mit 50 Mbit/s für O2 Privatkunden

DSL-Speedoption mit 50 Mbit/s für O2 Privatkunden

Nachdem Telefónica Germany mit seiner Marke Alice Geschäftskunden schon seit Mitte des Jahres Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s anbietet, sind ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.