Sie sind nicht angemeldet.

DSL-Ratgeber.net

Das Magazin für DSL-Tarife und Nachrichten

1

Samstag, 17. Februar 2018, 10:25

Abschaltung analoger Anschluß der Telekom

Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
wir haben folgende Konstellation:
- Analoger Anschluß bei der Telekom (unsere Wohnung)
- DSL und VoIP bei 1und1 (Einliegerwohnung)
- Hardwareseitig realisiert über 1ne TAE NFN -> Splitter -> Fritzbox 7390
An die Fritzbox das Analogtelefon an den Analogsteckplatz, und für die Einliegerwohnung sind 2 Telefone über Dect angebunden.

Abrechnungsmässig hat auch alles funktioniert. Analoge Gespäche wurden von der Telekom abgerechnet, die über Dect von 1und1.

Nun schaltet die Telekom den analogen Anschluß in kürze ab bzw. stellt auf VoIP um.

Wir möchten nun die Telefonnummer des analogen Anschusses weiterhin behalten und einen neuen Vertrag nur für Telefonie bei der Telekom abschliessen.
Im Telekomladen sagte man uns das würde nicht gehen, konnte es uns aber auch nicht näher erklären.

Zur TAE gehen 2 Leitungspaare, wobei nur 1nes aufgeklemmt ist. Würde es gehen eine TAE NFF zu installieren und daran parallel zur vorhandenen Fritzbox noch eine weitere zu betreiben mit den Zugangsdaten der Telekom, oder müßte von der Telekom eine 2te TAE an das freie Aderpaar installiert werden?

Also nochmals kurz: es sollen beide Verträge (der analoge dann als digital) mit den entsprechenden Rufnummern erhalten bleiben. Wie sehe eine mögliche Lösung unter den gegebenen Umständen aus? Des Weiteren würden wir gerne auf ein Modem von der Telekom verzichten und stattdessen eine weitere Fritzbox verwenden, falls das Möglich ist (vielleicht könnt Ihr ja eine empfehlen).

Ich danke im voraus

Gunnar

Thema bewerten

LTE Wissen