DSL-Ratgeber.net

Das Magazin für DSL-Tarife und Nachrichten

Kabel Deutschland setzt auf öffentliche Hotspots

Unterwegs das mobile Internet nutzen gestaltet sich trotz LTE und UMTS häufig recht schwierig. Hier erfahren Sie warum Kabel Deutschland dabei auf ein Netz aus WLAN-Hotspots setzt.

Kabel Deutschland WLAN-Hotspot

Weitere 60 Städte sind geplant

Angefangen hat alles mit dem Pilotprojekt: Public WiFi Berlin. Wo bereits im Oktober 2012 in Zusammenarbeit von Kabel Deutschland und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) ein öffentliches WLAN-Netz bestehend aus HotSpots getestet wurde. Nachdem die Testphase abgeschlossen war und das Netz einen regen Zulauf hatte, wurde im August 2013 eine große WLAN-Offensive ins Leben gerufen. So konnten bis Anfang Mai diesen Jahres in rund 90 Städten und Gemeinden ein öffentliches WLAN-HotSpot-Netz aufgebaut werden. Doch von Seiten des Betreibers ist noch lange nicht Schluss. Das bestätigen auch die neusten Meldungen von Kabel Deutschland.

Weitere 50.000 HotSpots gehen an den Start

Bereits seit Dienstag dieser Woche befindet sich der Betreiber im nächsten Ausbauschritt. Die Anzahl der Städte und Gemeinden wächst dann von 90 auf 150 Städte. Durch die 60 neuen Städte kommen zu den bestehenden HotSpots noch einmal 50.000 WLAN-Stationen dazu. Damit sind in naher Zukunft rund 350.000 WLAN-HotSpots verfügbar und ermöglichen Menschen unterwegs ein komfortables Surferlebnis mit hoher Bandbreite.

Dieser Meinung ist auch der Vorstandsvorsitzende von Kabel Deutschland Dr. Manuel Cubero und sagt: „Unser leistungsfähiges Kabelnetz stellt besonders schnelle Internetverbindungen bereit und ist somit auch ideal für die WLAN-Nutzung geeignet.“ Auch die Stadträte und Bürgermeister sprechen von einer hohen Relevanz der WLAN-HotSpots. Denn eine Stadt mit der Möglichkeit ein kostenlosen Internetzugang für Bewohner und Touristen anzubieten macht noch attraktiver.

Kabel Deutschland

DSL Speed

Vertragslaufzeit

DSL Flatrate

Festnetz Flatrate

Entertainment Paket

Kosten für Hardware

effektive Kosten/Monat

Kostenloser Internetzugang für 30 Minuten

Überall dort wo in Innenstädten das WLAN-HotSpot-Netz aufgebaut wurde, können Smartphone-, Tablet- und Notebook-Nutzer den kostenlosen mobilen Internetzugang nutzen. Ohne eine Registrierung stehen jedem Nutzer pro Tag 30 Minuten zum Surfen zur Verfügung.

Wer Kunde von Kabel Deutschland ist, kann sogar durch dazubuchen der WLAN-HotSpot-Flat für nur 4,99 Euro pro Monat sowohl das HotSpot-Netz als auch die HomeSpots unbegrenzt nutzen. Voraussetzung dafür ist allerdings der WLAN-Kabelrouter oder die Homebox-Option. Alle anderen Kabel Deutschland Kunden zahlen für die Flat 9,99 Euro im Monat.

Mein Fazit:

Das inzwischen so ein großes öffentliches HotSpot-Netz zur Verfügung steht ist schon sehr beeindruckend. Denn um sich in einer fremden Stadt zu orientieren wird doch sehr schnell zum Smartphone oder Tablet-PC gegriffen. Vor allem da ja das bestehende Netz nach wie vor erweitert wird.

 

Seiten zum Thema:

Ähnliche News:

Kabel Deutschland: Öffentliches WLAN-Netz 250.000 Mal genutzt

Kabel Deutschland: Öffentliches WLAN-Netz 250.000 Mal genutzt

Inzwischen ist das Projekt des kostenlosen WLAN-Netzes in Berlin bereits ein halbes Jahr am Start. Zeit für die Betreiber, Bilanz zu ...

Berlin: Öffentliches WLAN-Netz erfolgreich gestartet

Berlin: Öffentliches WLAN-Netz erfolgreich gestartet

Das vor einem Monat in Betrieb genommene öffentliche WLAN-Netz in Berlin scheint recht gut angenommen zu werden. Der Betreiber Kabel Deutschland ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.