DSL-Ratgeber.net

Das Magazin für DSL-Tarife und Nachrichten

Kabelfernsehen bald ohne ARD und ZDF

ARD und ZDF haben die sogenannten Einspeiseverträge mit den drei großen Kabelnetzbetreibern in Deutschland zum 31. Dezember 2012 gekündigt. Demnach wird es bei Kabel Deutschland, Unitymedia und KabelBW ab dem Jahresende keine Programme von ARD und ZDF mehr geben.
 

Kabelanbieter ohne ARD und ZDF

Kabelanbieter ohne ARD und ZDF

Grund für Kündigung sind Einspeisegebühren

Bislang mussten die öffentlich-rechtlichen Sender bei den drei führenden Kabelnetzbetreibern Einspeisegebühren bezahlen. Diese Praxis sei historisch gewesen, heißt es dazu von Seiten der ARD. Diese Regelung stamme aus Zeiten als die einstige Bundespost den Aufbau der Kabelinfrastruktur mit dem Support der beiden Anstalten aufgebaut hatte. Heute seien die Einspeisegebühren jedoch nicht mehr zeitgemäß.
 

Geänderte Voraussetzungen aus Sicht der Sender

In der Zwischenzeit sind die Kabelnetze allerdings von Finanzinvestoren aufgekauft worden. Diese kassieren aktuell sowohl von den Endkunden als auch von ARD und ZDF. Dagegen übertragen kleinere Kabelnetzbetreiber die Sender von ZDF und ARD kostenlos. Zudem gibt es mehrere weitere Übertragungswege ohne Einspeisegebühren über Satellit oder DVB-T, sowie natürlich über das Internet. Insofern sei es nicht mehr marktgerecht, dass ARD und ZDF bei den Kabelnetzbetreibern bezahlen müssten. ZDF-Intendant Thomas Bellut erklärte hierzu: „Es ist nicht mehr zu rechtfertigen, dass Gebühren an Unternehmen gezahlt werden, die mit der Vermarktung unserer Programme gutes Geld verdienen.“
 

Mehrere Millionen Kunden betroffen

Von der Entscheidung sind mehrere Millionen Kunden bei den drei Kabelnetzbetreibern betroffen. Allerdings kündigten ARD und ZDF an, den Netzbetreibern die Programme wie bisher zur Verfügung zu stellen. Es liege nun an den Netzbetreibern, ob sie das Angebot für ihre Kunden nutzen, die sich meist für die Triple-Play-Angebote aus Internet, Telefonie und TV per Kabel entscheiden.
 

Hotline Unitymedia

Mein Fazit:

Also für die Kunden der betroffenen Kabelanbieter heißt es wohl erst einmal abwarten bis man eine Presseerklärung dazu abgibt. Ob wohl ich mir nicht vorstellen kann das man ARD und ZDF einfach aus der Senderliste entfernt. Eher wird man wohl das Angebot, auch ohne die Einspeisegebühren nutzen. Wer nicht warten möchte hier die Nummern zum heißen Draht der Kabelanbieter.

» Hier zu Kabel Deutschland
» Hier zu Unitymedia
» Hier zu Kabel BW

 

Seiten zum Thema:

Ähnliche News:

Kabel BW und Unitymedia mit August-Aktionen

Kabel BW und Unitymedia mit August-Aktionen

Auch im August 2012 kann bei Unitymedia und Kabel BW über entsprechende Aktionen Geld gespart werden. Dies gilt für Neukunden bei ...

Kabel Deutschland will wegen Kündigungen gegen ARD und ZDF klagen

Kabel Deutschland will wegen Kündigungen gegen ARD und ZDF klagen

Kabel Deutschland hat nun angekündigt, sowohl die ARD als auch das ZDF zu verklagen. Grund hierfür sind die Kündigungen der Verträge ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.