DSL-Ratgeber.net

Das Magazin für DSL-Tarife und Nachrichten

LAN Router konfigurieren

Ein DSL Anschluss benötigt für seine volle Funktionalität natürlich gewisse Hardwarekomponenten. Hierfür wird oftmals auch ein LAN Router seitens der User ausgewählt, der dem entsprechend eingerichtet, sprich konfiguriert werden muss.

LAN Router von TP-Link

LAN Router von TP-Link

Moderne Geräte – normaler Weise werden diese sogar von den Providern, größtenteils kostenfrei, bereitgestellt – sind heute in der Regel bereits vorkonfiguriert. Die Installation verläuft praktisch automatisch bzw. selbsterklärend. Manche DSL Anbieter bieten sogar den zusätzlichen Kundenservice, die notwendige LAN Router Konfiguration direkt über das Internet vorzunehmen. In solchen Fällen empfiehlt sich den Usern, anschließend nochmals Kenn- und/oder Passwort zu verändern.

Weiterhin ist in einem so genannten DSL LAN Router oft bereits ein DSL Modem integriert. Zur Inbetriebnahme benötigt der LAN Router dann noch Kabel, die einerseits am Splitter und andererseits am PC angeschlossen werden müssen.

Bevor die Konfiguration jedoch begonnen wird, sollten alle Geräte ohne jegliche Stromversorgung sein. Das zumeist lange, dünne Kabel des LAN Router wird dann beim Splitter an der Telefonbuchse eingesteckt. Das andere, oft gekennzeichnete Kabel wird mit dem PC verbunden. Anschließend kann die Stromversorgung aufgenommen werden. Zur Kontrolle der Funktionsfähigkeit befinden sich am LAN Router LED Leuchten.

Dynamische Konfiguration
Weitgehend üblich ist heute die dynamische Konfiguration. Zu beachten gilt dabei lediglich ein dazu kompatibles Betriebssystem. Während der Installation des LAN Router fragt dieser gewisse Datenkomponenten ab, die teils vom Provider geliefert wurden (z.B. IP-Adresse, Zugangscode, usw.), oder aber Einverständniserklärungen und dergleichen darstellen. z.B. ein Akzeptieren von Lizenzrechten, usw.

Anschließend kann der User überprüfen, ob die Konfiguration des LAN Router erfolgreich war. Hierzu geht er bei Verwendung von Windows Betriebssystem z.B. auf Start – Arbeitsplatz – Netzwerkumgebung – Netzwerkverbindung anzeigen. Es erscheint eine Anzeige, welche die „LAN Verbindung hergestellt“ aufzeigt.

Klickt der Nutzer mit der rechten Maustaste auf diese Anzeige, kann er im darauf hin erscheinenden Menü den Punkt Eigenschaften auswählen. Auf diese Weise kontrolliert er, ob die benötigte IP-Adresse sowie die DNS-Serveradresse automatisch bezogen wurden.

Fortgeschrittene können anschließend nochmals die Funktionen mittels Versenden eines PINGs an die IP-Adresse des Router checken.

Router über Browser konfigurieren
Ist es nicht möglich, eine dynamische Konfiguration des LAN Routers vorzunehmen, muss diese über einen Browser (z.B. Internet Explorer, Firefox, Opera, usw.) erfolgen.

Nach dem Öffnen des Browsers muss man unter dem Button Extras das Menü Internetoptionen (IE) oder Einstellungen (FF) aufrufen. Beim Button Verbindungen sollte der Hinweis „keine Verbindung wählen“ aktiviert sein. Somit ist gewährleistet, dass während der Konfiguration keine störende Wählverbindung zum Internet gestartet wird.

Anschließend kann über den Menüpunkt Einstellungen in der Unterrubrik LAN Einstellungen die Konfiguration des LAN-Router begonnen werden. Weitere Schritte werden in den jeweils mitgelieferten Handbüchern der ausgewählten LAN Router spezifisch genau erklärt.

 

Seiten zum Thema:

Ähnliche News:

Kein Router – Modem über DFÜ ansteuern

Kein Router – Modem über DFÜ ansteuern

Vielfach herrscht die Meinung vor, dass ein Online-Zugang lediglich mit einem Router bewerkstelligt werden kann. Doch weit gefehlt, denn ein Modem ...

DSL Router – Funktionen und Varianten

DSL Router – Funktionen und Varianten

Der allgemeine Router stellt eine wichtige Hardwarekomponente für einen funktionierenden DSL-Anschluss oder aber auch ein innerbetriebliches Netzwerk dar. Er ist somit ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.