DSL-Ratgeber.net

Das Magazin für DSL-Tarife und Nachrichten

Luxemburg: LTE-Lizenzen verteilt

Wie zukunftsweisend die LTE-Technologie ist, zeigt nun der Blick nach Luxemburg. Denn auch dort sind jetzt die LTE-Lizenzen offiziell verteilt worden.
 

LTE Anbieter Luxemburg

Luxemburg verteilt LTE-Lizenzen

Drei Anbieter für LTE in Luxemburg

Die Europäische Kommission hat nun die Nutzung der Frequenzen 900 und 1.800 MHz für LTE erlaubt. Somit können die Anbieter in Luxemburg den vierten Mobilfunkstandard auf diesen Frequenzen anbieten. Bislang konnten die Telekommunikationsfirmen P&T, Orange und Tango LTE intensiv testen. Nun aber ist auch die offizielle Nutzung möglich. Das einzige was noch auf dem luxemburgischen Markt fehlt sind die entsprechenden Produkte.
 

Investitionen lieber in Netze als in Versteigerung

Im Gegensatz zu Deutschland beispielsweise erfolgte die Vergabe der Lizenzen nicht mit einer Versteigerung. Stattdessen sollen die drei Betreiber dieses Geld lieber in den Ausbau guter Netze investieren, erklärte der Kommunikationsminister des Landes, Francois Biltgen. Insofern erfolgt die Nutzung der Frequenzen nach einem sogenannten System Pro-Rata. Je mehr Bandbreite ein Anbieter benötigt, desto mehr muss er auf den Tisch legen.
 

Orange führt zunächst LTE in Luxemburg ein

Als erster Betreiber hat Orange den vierten Mobilfunkstandard in Luxemburg eingeführt. So gibt es bei dem Provider LTE im Süden des Landes, sowie in der Hauptstadt. Auch Tango sieht sich nach eigenen Angaben bereits gerüstet für die Einführung der Technologie, ohne konkrete Details bislang zu nennen.
 

Mein Fazit:

Während in Luxemburg gerade die Lizenzen verteilt wurden sind wir in Deutschland schon einen Schritt weiter. Das jetzt auch in Luxemburg die Lizenzen verteilt wurden ist nur ein weiteres Anzeichen dafür, wieviel Potenzial noch in der neuen Mobilfunkgeneration steckt.

 

Seiten zum Thema:

Ähnliche News:

LTE: Deutsche Telekom ergattert Lizenzen in den Niederlanden

LTE: Deutsche Telekom ergattert Lizenzen in den Niederlanden

Auch in den Niederlanden wurden nun die LTE-Lizenzen versteigert. Zum Zuge kam dabei unter anderem auch die Deutsche Telekom. LTE Lizenzen unterm ...

LTE: Mindestens 526 Millionen Euro für Frequenz-Versteigerung

LTE: Mindestens 526 Millionen Euro für Frequenz-Versteigerung

Auch in Österreich deutet sich der Start des LTE-Ausbaus an. Der Telekomregulator in der Alpenrepublik hat nun die Auktionsbedingungen veröffentlicht. Österreich rechnet ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.