Neues Telekommunikations-Gesetz bringt wichtige Änderungen

Ab dem heutigen Donnerstag, den 10. Mai 2012, ist ein neues Telekommunikations-Gesetz in Deutschland in Kraft getreten. Dieses bringt eine Reihe von neuen Vorschriften mit sich.

Neues Telekommunikations-Gesetz
Änderungen im Bereich DSL
Durch den Wechsel im Bundespräsidentenamt unterschrieb der neue Bundespräsident Joachim Gauck das Gesetz erst am 3. Mai 2012, weswegen es erst heute in Kraft tritt. Im Nachfolgenden erfolgt ein Blick auf die wichtigsten Änderungen im Bereich der DSL-Verbindungen.

DSL: Garantie für Geschwindigkeit
Bisher ließ eine von einem DSL-Anbieter beworbene DSL-Geschwindigkeit nicht darauf schließen, wie hoch das Tempo im mindesten Falle ist. Nun aber soll laut dem neuen Gesetz eine DSL-Garantie mit einer Untergrenze dafür sorgen, dass Kunden bereits bei der Bestellung des DSL-Anschlusses bestens informiert sind.

DSL-Wechsel muss an einem Tag erfolgen
Wer sich bisher dazu entschlossen hatte, seinen DSL-Anbieter zu wechseln, der musste zum Teil mehrere Wochen warten, bis dieser Wechsel vollzogen wurde. Grund hierfür: Techniker sollen nicht immer verfügbar sein. Dies ändert sich aber mit dem neuen Telekommunikationsgesetz. Denn die Anbieter in Sachen DSL – und auch bei Handy-Verträgen – müssen den Wechsel nun an einem Tag vollziehen.

Änderungen des DSL-Vertrages beim Wohnungswechsel
Wer bislang umgezogen ist, der hatte kein Kündigungsrecht für seinen DSL- oder auch Telefonanschluss. Zwar gibt es nun auch kein grundsätzliches Kündigungsrecht, immerhin aber kann dennoch unter bestimmten Umständen eine Kündigung erfolgen. Wenn zum Beispiel die versprochene DSL-Geschwindigkeit am neuen Wohnort nicht eingehalten werden kann vom Provider, ist eine Kündigung mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*