Swisscom und Huawei bauen Glasfasernetz in der Schweiz aus

Heute werfen wir mal einen Blick in die Schweiz. Denn neuesten Informationen zufolge wollen Swisscom und Huawei hier gemeinsam das Glasfasernetz ausbauen.

Huawei liefert Technik für FTTS
Huawei liefert Technik für FTTS

Die Swisscom will im Nachbarland bis zum Jahr 2020 insgesamt 80 Prozent aller Haushalte an das schnelle Internet angebunden haben. Hierzu hat sich das Unternehmen nun die neue Nummer drei unter den Smartphone-Herstellern mit ins Boot geholt: Huawei. Mit dem chinesischen Netzwerkausrüster ist nun ein Vertrag über acht Jahre geschlossen worden.

243 Millionen Euro sollen investiert werden

Was das Volumen des Kontrakts angeht, so soll sich dieses auf umgerechnet rund 243 Millionen Euro belaufen. Swisscom selbst will alleine im Jahr 2013 das Sechsfache davon in den Ausbau der Infrastruktur investieren.

Huawei liefert Technik für FTTS

Auf der Agenda steht bei Swisscom dabei nicht nur der Glasfaserausbau bis direkt in die Wohnungen, also Fibre-to-the-Home (FTTH). Vielmehr sollen auch Gebiete mit dem schnellen Internet versorgt werden, die nicht per FTTH beliefert werden. Hierbei kommt Fibre-to-the-Street (FTTS) und dann auch die bestehende Verkabelung mit Kupfer zum Einsatz. Mit einer Hybridtechnik in Sachen Glasfaser werden so ebenfalls Bandbreiten von bis zu 100 Mbit in der Sekunde erreicht. Spätestens 2017 sollen dabei auch vierfache Bandbreiten vom jetzigen Maximum erreicht werden.

Mit dem weiteren Ausbau soll laut Informationen Ende 2013 begonnen werden. Hier kommt dann Huawei ins Spiel, soll der chinesische Konzern doch die entsprechende Technik liefern.

Huawei auch schon Partner vom Provider Sunrise

Für Huawei ist der Vertrag mit der Swisscom übrigens nicht der einzige Kontrakt mit einem Schweizer Unternehmen. Denn auch schon der zweitgrößte Provider des Landes, Sunsrise, arbeitet mit dem chinesischen Konzern zusammen. Während Huawei in den USA und in der EU kritisch begutachtet wird, setzt die Schweiz also vollkommen auf die Firma.

[sm/]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*