Telekom flattert 100 Millionen Klage ins Haus

Der TV und Internetanbieter Kabel Deutschland verklagt die Telekom. Grund dafür ist die neue Entgelt-Regelung für Kabelschächte der Bundesnetz Agentur.

Kabel Deutschland
Millionen Klage für Telekom

Um die Internet Tarife flächendeckender anzubieten, benutzt Kabel Deutschland die gleichen Kabelschächte wie die Telekom. Diesen Service lässt sich die Telekom mit rund 100 Millionen Euro pro Jahr bezahlen. Die Bundesnetz Agentur hat nun Preise festgelegt, die die Telekom für die Mitbenutzung der Kabelkanäle berechnen darf. Aufgrund des nun bestehenden Preise hat Kabel Deutschland beim Landgericht Frankfurt Klage eingereicht.

Reduzierung und Rückzahlung
Kabel Deutschland fordert eine Reduzierung der Gebühren auf 34 Mio. Euro für die Benutzung der Kabelschächte der Telekom. Die alte Summe von 100 Mio. Euro ist damit etwa zwei drittel zu hoch ausgefallen. Daher wird eine Rückzahlung für die Jahre 2004-2011 gefordert. Die Gesamtsumme beläuft sich auf etwa 273 Mio. Euro zuzüglich Zinsen.

Klage wird Jahre dauern
Der Sprecher der Telekom ist ganz anderer Meinung. Die Kabelschächte entsprechen nicht denen die vom Kabelnetzbetreiber genutzt werden. Also gelten hier andere Preise als die von der Bundesnetz Agentur festgelegten. Kabel Deutschland ist der Meinung, dass sich das Verfahren noch mehrere Jahre hinziehen wird. Störungen beim Betrieb des Kabelnetzes oder bei der Internetgeschwindigkeit sollte es für Kunden nicht geben.

Über Sebastian 48 Artikel
Seit 1996 nutze ich nicht nur das Internet, ich nehme auch die dafür zuständige Hardware bis ins Detail auseinander. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*