DSL-Ratgeber.net

Das Magazin für DSL-Tarife und Nachrichten

VDSL: Telekom darf ihr Netz vermieten

Die Deutsche Telekom darf ihr VDSL-Netz in der Zukunft zu Sonderkonditionen an die Konkurrenten vermieten. Dies wurde nun von der Bundesnetzagentur bestätigt.
 

Telekom VDSL-Netz

Telekom darf VDSL-Netz vermieten

Bundesnetzagentur gibt nun grünes Licht für Kontingent-Modell

Bislang scheiterte die Vermietung des High Speed Netzes an Wettbewerbsbedenken von Seiten der Regulierungsbehörde. Da es jedoch nun eine Veränderung des Kontingent-Modells der Telekom gegeben hat, gab die Bundesnetzagentur grünes Licht. Vorgelegt wurde das neue Konzept der Vermarktung vom Bonner Konzern bereits im Januar dieses Jahres. Nun erfolgte die Genehmigung durch die Regulierer.
 

Das VDSL-Vermarktungskonzept der Telekom im Detail

Das neue Vermarktungskonzept der Deutschen Telekom sieht vor, dass die Konkurrenz des Unternehmens nach VDSL-IP-Bitstorm-Anschlüssen beim einstigen Monopolisten ein gewisses Kontingent von schaltbaren Anschlüssen buchen kann, sowohl regional als auch deutschlandweit. Dafür muss der Kunde der Telekom jedoch in Vorleistung gehen. Wenn ein Telekom-Konkurrent dies bucht, erhält er die Berechtigung, für die kommenden elf Jahre über das vereinbarte Kontingent VDSL-IP-Bitstorm-Anschlüsse zu einem bestimmten monatlichen Preis anzumieten. Diese lange vertragliche Bindung wurde zunächst von der Regulierungsbehörde beanstandet.
 

Zustimmung weiterer Stellen in Europa notwendig

Daraufhin erfolgte eine Korrektur der Telekom. Es wurden die Rabatte begrenzt, zudem gibt es auch ein Sonderkündigungsrecht, wenn neue NGA-AnschlüsseNGA-AnschlüsseNext Generation Network (NGN), oder auch Next Generation Access Network (NGA-Netz) so bezeichnet man die Netzwerktechnologien in der Telekommunikation. Diese lösen nach und nach die traditionellen Telefonnetze, Kabelfernsehnetze und Mobilfunknetze ab. Derzeit erfolgt eine Umstellung auf die Internet-Protokoll-Technologie (IP). in Anspruch genommen werden. Nach der Zustimmung durch die Bundesnetzagentur muss nun noch auf das OK der EU-Kommission sowie der weiteren EU-Mitgliedsstaaten gewartet werden. Mit der Einführung des Kontingent-Modells erhofft sich die Bundesnetzagentur die schnellere Verbreitung von hochleistungsfähigen VDSL-Breitbandanschlüssen. Im Gegenzug kann die Telekom wiederum Glasfaserleitungen bei Konkurrenten anmieten. Jüngst erst hatte eine von der Bundesregierung beauftragte Arbeitsgemeinschaft den langsamen Ausbau des Breitbandnetzes bemängelt.
 

Mein Fazit:

Die Frage wird sein ob sich jetzt die anderen Anbieter mit dem VDSL-Ausbau eher zurückhalten. Um dann das VDSL-Netz der Telekom zu mieten oder wird der Wettlauf der Anbieter weitergehen?

 

Seiten zum Thema:

Ähnliche News:

DSL-Vectoring von der Bundesnetzagentur genehmigt

DSL-Vectoring von der Bundesnetzagentur genehmigt

Die Bundesnetzagentur hat nun der Deutschen Telekom grünes Licht für den Ausbau neuer High Speed Datennetze erteilt. Denn trotz der Kritik ...

DSL-Vectoring: Auch Vodafone nutzt Telekom-Anschlüsse

DSL-Vectoring: Auch Vodafone nutzt Telekom-Anschlüsse

Nachdem zuvor schon Telefónica erklärte, auf das DSL-Vectoring der Deutschen Telekom zurückzugreifen, folgt nun ein weiterer Anbieter. Auch der größte Konkurrent ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.