Vodafone geht mit LTE-Ausbau gegen Billigkonkurrenz vor

Der Ausbau des LTE-Netzes soll Vodafone im Kampf gegen die Billigkonkurrenz einen Vorsprung verschaffen. Dafür sollen nun große Summen investiert werden.

Vodafone geht mit LTE-Ausbau gegen Billigkonkurrenz vor
Vodafone geht mit LTE-Ausbau gegen Billigkonkurrenz vor

Mit dem Ausbau des Netzes für den vierten Mobilfunkstandard erhofft sich Vodafone einen Stopp des Vormarsches der Billigkonkurrenz. Wie der Deutschland-Chef Jens Schulte-Bockum erklärte, sind demnach zahlreiche Endkunden hierzulande bereit, einen Premiumaufschlag zu bezahlen, sofern sie ein sicheres und superschnelles Netz erhalten. Dies erklärte Schulte-Bockum dem Handelsblatt.
 

Gute Netzqualität und besserer Service anstelle von Kampfpreisen

Es waren die aggressiven Preise der beiden kleinen Konkurrenten O2 und E-Plus, die dafür gesorgt haben, dass Vodafone genauso wie die Deutsche Telekom sinkende Marktanteile hinnehmen musste. Allerdings sind E-Plus und O2 beim Ausbau von LTE noch deutlich im Hintertreffen.
 

Wir werden noch zehn Jahre lang die Unterschiede sehen und zwar deutlich, erklärte hierzu der Deutschland-Chef von Vodafone. Besserer Service, Schnelligkeit und eine gute Netzqualität sollen Vodafone-Kunden bringen, dagegen sind Kampfpreise nicht geplant.
 

Vodafone investiert nicht nur in LTE-Netz

Im aktuellen Geschäftsjahr plant Vodafone mit Investitionen von 1,2 bis 1,3 Milliarden Euro beim Netzausbau. Das sind bis zu 300 Millionen Euro mehr als noch im vorherigen Geschäftsjahr 2011/2012. Allerdings ist diese Summe nicht ausschließlich für den Ausbau des LTE-Netzes gedacht. Auch das herkömmliche bestehende Netz soll eine Verbesserung erfahren, gab es hier doch jüngst eine schlechtere Sprachqualität und Gesprächsabbrüche zu vermelden.
 

[sm/]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*