DSL-Ratgeber.net

Das Magazin für DSL-Tarife und Nachrichten

WLAN sichern – Anleitung mit Tipps

DSL lockt vor allem bei WLAN zahlreiche ungebetene Gäste an. Natürlich nur, wenn man den WLAN Zugang nicht richtig schützt. Wie Sie Ihren WLAN Router perfekt sichern, lesen Sie hier in einer Anleitung mit Tipps.

Allein schon durch die Aktivierung der oftmals bestehenden Hardware Firewall des Routers sowie der Deaktivierung einer möglichen Fernkonfiguration über Internetbrowser sind hier erste Schritte in die richtige Richtung getan.

Sollte ein Verbraucher die Absicherung nicht selbst bewerkstelligen können, stehen ihm natürlich auch einige Fachunternehmen hilfreich zur Seite.

WLAN sichern – Login Passwort ändern
Als erste Regel für Selbermacher steht die Veränderung des Login Passwortes, welches meist vom Hersteller für einen WLAN Router als bekanntes Standardwort ausgegeben wird (z. Bsp. 0000). Somit auch weitaus allen Trittbrettfahrern hinlänglich bekannt ist.

Und vergisst man einmal sein neues, eigenes Passwort, kann man mittels Hardware Reset wieder den ursprünglichen Zustand des WLAN Routers herstellen. Sprich das alte Passwort erneut aufrufen und verändern.

Gleichzeitig können Sie noch die eigenen, individuellen MAC Adressen (Media Access Control) ihres persönlichen Netzwerkes eingeben (bzw. nur eine, wenn nur ein Rechner online geht), die dann andere WLAN Teilnehmer von vornherein ausschließen.

Diese Netzwerkkarten Seriennummern finden Sie direkt bei der eigenen Netzwerkkarte. Über das DOS Fenster bei Windows können Sie mittels der Befehle ipconfig/all oder winipcfg diese Filterfunktion aktivieren.

SSID ändern
Der SSID – Service Set IDentifire – steht für die Benennung der Funkverbindung. Er ist zur Anmeldung im Netz zwingend erforderlich und wird als Standard von den Herstellern meist mit wireless oder WLAN angegeben. Durch die Funktion Broadcast SSID off oder disabled kann dieser Standardbegriff erst einmal deaktiviert werden. Anschließend kann der User dann ein eigenes Passwort vergeben, das natürlich auch auf alle Client-Rechner übertragen werden sollte.

WEP Verschlüsselung – WPA Verschlüsselung
Um das WLAN noch besser zu sichern nutzen Sie am besten die WEP oder WPA Verschlüsselung. Hierbei muss bei WEP zuerst eine Verschlüsselungsgröße ausgewählt werden, die auch von den angeschlossenen Geräten unterstützt wird – z.B. 64 Bit Schlüssel.

Unter dem Menüpunkt WEP, Advanced oder Professional kann diese Verschlüsselung aufgerufen und durchgeführt werden. Je nach Verschlüsselungsart mit einer manuellen oder automatischen Vergebung.
WLAN sichern - Mit WPA Verschlüsselung
Bei WPA verläuft die Verschlüsselungsmethode ähnlich und wird im Menüpunkt WLAN Konfiguration ausgeführt. Der User gibt in beiden Gerätschaften – Basisstation und Empfänger – ein Passwort ein, das anschließend zur Verbindung führt.

WLAN Verschlüsselung per Tool
Aktuell existiert auch eine hervorragende Software zur Verschlüsselung von WLAN. Das entsprechende Tool arbeitet mit automatisch vergebenden Schlüsseln, die problemlos per STRG C oder STRG V auf den WLAN Router übertragen werden.

Vielfach sind die Grundversionen dieser Tools sogar als Freeware erhältlich. Zugehörige Premiumversionen, die natürlich noch mehr Sicherheit garantieren, sind dann kostenpflichtig. Wobei die Preise von den Entwicklern meist recht passabel gestaltet wurden.

Wichtig: Router Updates
Von Zeit zu Zeit sollte man die von den Router Herstellern zur Verfügung gestellten Updates auch durchführen. Denn auch bei den Herstellern ist man bemüht, die Sicherheitsmaßstäbe ständig zu verbessern bzw. zu erneuern, um den User bestmöglich zu schützen. Mittels der Updates aktualisiert man die Router zugehörige Software, um diesem Stand dann auch entsprechen zu können.

Die Durchführung der Updates wird dem Nutzer entweder per E-Mail mit zugehörigem Link mitgeteilt. Oder aber er informiert sich selbständig auf der Webseite des Herstellers.

Des Weiteren können Sie am Router die Network Address Translation Funktion aktivieren. Die IP Adresse wird dabei automatisch übersetzt und ist für Mitsurfer nicht mehr ohne weiteres ausfindig zu machen.

 

Seiten zum Thema:

Ähnliche News:

Kein Router – Modem über DFÜ ansteuern

Kein Router – Modem über DFÜ ansteuern

Vielfach herrscht die Meinung vor, dass ein Online-Zugang lediglich mit einem Router bewerkstelligt werden kann. Doch weit gefehlt, denn ein Modem ...

DSL Netzwerk mit LAN Kabel aufbauen

DSL Netzwerk mit LAN Kabel aufbauen

Egal, ob im Privaten oder im Business – schnell will man mit mehreren Rechnern auf einen einzigen DSL Anschluss zugreifen. Und ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *